6.11. Das elektronische System der Einspritzung des Brennstoffes

Die Prüfung des elektronischen Systems der Einspritzung des Brennstoffes
Die Diagnostik des elektronischen Systems der Einspritzung des Brennstoffes Toyota TCCS mit der dynamischen Zündung
Der drosselnyj Knoten



Das elektronische System der Einspritzung des Brennstoffes (EFI — Electronic Fuel Injection) besteht aus drei Systemgruppen:
– Die Systeme der Abgabe der Luft in die Zylinder des Motors;
– Die Systeme der Röhrensteuerung;
– Des Brennstoffsystems.
Ein Hauptelement des Systems ist die Steuereinheit vom Motor (PCM), der aufgrund der Informationen von vielen Sensoren die Brennstoffdüsen verwaltet, die Länge des Impulses, d.h. den Zeitraum ändernd, wenn die Düsen geöffnet sind. Es gewährleistet die Vorbereitung topliwowosduschnoj der Mischung, die den geforderten Betriebsregimes der Arbeit des Motors entspricht.
Das System der Abgabe der Luft in die Zylinder des Motors besteht aus dem Luftfilter, den Stutzen, drosselnogo des Knotens, des Kontrollsystems des Regimes des Leerlaufs und des Einlasskollektors. Auf den Modellen bis zum 2001 der Ausgabe stellen der Einlasskollektor und die Verteilungskamera der gereichten Luft einen Knoten dar.
Auf den Modellen ab 2001 wird die Ausgabe der speziell entwickelte Einlasskollektor mit der Regulierung des Durchsatzes festgestellt.
Der drosselnyj Knoten stellt das Rohr mit der Regulierung des Stroms der Luft, die durch sie geht dar, und dient nur, um die Anzahl der Luft, die in die Zylinder des Motors gereicht wird zu verwalten.
Der untere Teil drosselnogo des Knotens wird von der kühlenden Flüssigkeit aufgewärmt, um seine Vereisung zur Winterzeit auszuschließen.
Die Regelungsschraube ist im Oberteil drosselnogo des Knotens gelegen. Der Sensor der Lage drosselnoj saslonki ist mit der Achse drosselnoj saslonki verbunden.
Bei der Arbeit des Motors auf der Frequenz des Drehens des Leerlaufs des Verhältnisses der Luft und des Brennstoffes wird vom Steuersystem reguliert, das aus der Steuereinheit des Motors (PCM), des Ventiles des Steuersystemes die Frequenz des Drehens des Leerlaufs (IAC) und anderer Sensoren (ECT, IAT, TPS, MAP, MAF), der Beschäftigten zusammen mit dem elektronischen System der Einspritzung des Brennstoffes (EFI) besteht. Das Ventil des Steuersystemes die Frequenz des Drehens des Leerlaufs (IAC) wird je nach den Bedingungen der Arbeit des Motors (der Einschluss des Systems der Klimaregelung, die Arbeit des Verstärkers der Lenkung, die Temperatur der äusserlichen Luft) aktiviert. Dieses Ventil reguliert die Anzahl der Luft, die in die Zylinder des Motors bei Umgehung drosselnoj saslonki gereicht wird. Dank ihm, beim Warmlaufen des Motors, sogar handelt bei geschlossen drosselnoj saslonke, die Luft in die Zylinder des Motors, die Frequenz des Drehens des Leerlaufs regulierend. Der Einlasskollektor verringert das Pulsieren des Luftstroms auch.
Das System der Röhrensteuerung verwaltet die Einspritzung des Brennstoffes, dem Zuvorkommen der Zündung, dem diagnostischen System und anderen Systemen.
Das Brennstoffsystem besteht aus den folgenden Komponenten:
– Der Brennstoffpumpe;
– Des Reglers des Drucks des Brennstoffes;
– Des Brennstofffilters;
– topliwoprowodow;
– Der Verteilungsbrennstoffmagistrale;
– Der Düsen.
Auf den Modellen bis zum 2001 sind 2 Brennstofffilter bestimmt: wesentlich — von der linken Seite der motorischen Abteilung, und zusätzlich — im Block der Brennstoffpumpe/Sensors des Niveaus des Brennstoffes.
Auf den Modellen ab 2001 ist 1 Brennstofffilter im Block der Brennstoffpumpe/Sensors des Niveaus des Brennstoffes bestimmt.
Die Düsen dosieren und verteilen den Brennstoff. Bei der Abgabe der Anstrengung auf das Wickeln des Solenoids steigt die Nadel hinauf, den Brennstoff versäumend. Die Anzahl des Brennstoffes klärt sich von der Impulsdauer, im Laufe von der die Düse geöffnet ist.
Das Hauptrelais der Brennstoffpumpe ist im Block der Relais/Schutzvorrichtungen in der motorischen Abteilung gelegen und kommt nach zwei elektrischen Ketten zurecht. Nach der ersten Kette verwirklicht sich die Verwaltung von der Steuereinheit vom Motor (PCM), und nach zweiter — vom Zündschloß. Wenn sich nach dem Einschluss der Zündung der Start des Motors nicht verwirklicht, wird der Block PCM das Relais der Brennstoffpumpe durch 2 mit abschalten. Im Folgenden, beim Start des Motors, nach dem ersten Impuls vom Sensor der Lage der Kurvenwelle des Relais nimmt die Brennstoffpumpe auf.